Sie sind hier: Entstehung
Ansprechpartner

Jens Currle
Leiter Museum

Ansprechpartner

Christian Striso
Leiter Arbeitskreis Museum

Entstehung

Vom fliegenden Zelt...

Die Geschichte des Museums beginnt mit der Versetzung von Rolf Ellinger 1961 in das Sanitätskolonnenhaus Geislingen an der Steige. Auf dessen Dachboden lagern historische Gerätschaften, Fotos und Archivalien. Zum 90-jährigen Bestehen des Ortsverbandes Geislingen an der Steige richtet er mit diesen Objekten ein Zelt-Museum auf dem Parkplatz der WMF ein. Die überaus erfolgreiche Schau wird für mehrere Jahre zur Wanderausstellung.

Die Idee eines „eigenen“ Museums im Heimatmuseum oder im Sanitätskolonnenhaus beginnt zu reifen. Beide Pläne scheitern, aber nach großer Überzeugungsarbeit beim Kreisverband und Ortsverein wird 1987 im Untergeschoss des neu erbauten Gemeinschaftshauses an der Eyb das Rotkreuz-Museum Geislingen an der Steige eröffnet.

Über 7.000 Objekte sind dort zu sehen: Krankentragen, Erste-Hilfe-Unterrichtstafeln, Uniformen, Orden, sanitätstechnische Gerätschaften und ein „echtes“ Skelett. 1991 wird das Museum auf 150 m² erweitert und mit den Themen Medizinische Gerätschaften, Blutspendedienst, Berg- und Wasserwacht, Suchdienst und Hilfsorganisationen in der DDR bestückt.

Rolf Ellinger betreut das Museum, finanziert durch Spenden, und sammelt weiter. 2003 wird das 25-jährige Bestehen gefeiert und Rolf Ellinger mit einer Ehrenurkunde gewürdigt. Aus Gesundheitsgründen übergibt er 2004 das Museum mit einer Schenkungsurkunde dem Kreisverband Göppingen mit der Auflage, es bis zum Jahr 2034 weiter zu betreiben.

...zum Landesmuseum

Eine Gruppe von zehn Mitgliedern des Ortsvereins Geislingen an der Steige übernimmt nun die Betreuung des Rotkreuz-Museums. Die Präsentation der Objekte soll verbessert werden und eine Mehrfachnutzung möglich sein. Gewünscht wird mehr Platz für Wechselausstellungen, Großgeräte und Fahrzeuge.

Eine Aufstockung des DRK-Gemeinschaftshauses bietet die Lösung, da die Nutzung der vorhandenen Funktions- und Nebenräume dadurch möglich ist. Finanziert werden Bau und Einrichtung zu je einem Drittel vom DRK-Landesverband Baden-Württemberg, den 33 DRK-Kreisverbänden im Land und vom DRK-Kreisverband Göppingen. 2012 wird der Förderverein Rotkreuz-Landesmuseum Baden-Württemberg e. V. in Geislingen an der Steige an der Steige gegründet.

Nach Abschluss der umfangreichen Planungs-, Bau- und Einrichtungsarbeiten, mit tatkräftiger Unterstützung von ehrenamtlichen Helfern und sachkundiger Betreuung kann das Rotkreuz-Museum in Geislingen an der Steige im Herbst 2013 eröffnet werden. Es ist das erste Landesmuseum bundesweit. Im selben Jahr feiert das Deutsche Rote Kreuz sein 150-jähriges Jubiläum.

Für die Planung und Steuerung der Bauarbeiten bedanken wir uns bei
Architektur- und Sachverständigenbüro Liebrich

zum Seitenanfang